seeland-news.ch
seeland-news.ch, walter winkler, journalist, eidg. dipl. pr-berater, electronic publisher
digitale kommunikation, social media - moosweg 12, ch-2572 moerigen - E-Mail
     Winter 2016/17 - Herbst 2016 - Sommer 2016 - Frühling 2016 - januar 2016   > Archiv 2015 - 2014 >
Feuilleton, zwei Beiträge von Peter Schneider >>> | Spezial: 175 Jahre Männerchor Diessbach b. Büren
Neu: Fotostory mit "Adobe Slate"
"MANDALA"
 Auch wenn dieses Übersetzungs-Tool noch nicht einwandfrei funktioniert: es liefert dennoch für Anderssprachige wertvolle Eckdaten zur Verständigung! -ww-
NEU:
Seeland-News ist jetzt auch auf Facebook!
Netzwerk
Seeländer-Gemeinden
Grossbau-
stelle A 5
Brüggmoos
CarréNoir
Kleinkunst

Brügg: Konzert mit Hartmut Reuter -
Klang in Musik und Sprache
Freitag, 27. Mai 2016, um 20.00 Uhr
(Türöffnung 19.45 Uhr)

im Bistro Cambio, Poststrasse 3, CH-2555 Brügg
Tel. 032 373 45 55 - www.bruegg-cambio.ch

Bild: Hartmut Reuter mit Partner Holger Anders;
sie gestalteten zusammen Improvisations-Konzerte
"alte - neue Klanginstrumente"
Mit 9 gleich grossen Flöten aus
9 verschiedenen Bäumen,
Bronze-Gongs, Lyra,
Saitentor und Texten
eröffnet uns Hartmut Reuter,
Klangmusiker, ein
neues, sinnliches Hörerlebnis.

Die Instrumtente, die an diesem
Abend zu hören sind,
sind alles Neuerfindungen.
Ein neues, sinnliches Hörerlebnis
>>> weiterführende Infos siehe Flipping-Book unten >>>
Seeland-News special: Zurück in die 1930er-Jahre
Die Zeitmaschine macht's möglich
"The Old New World" (Photo-based animation project) from seccovan on Vimeo.
Das Video stammt vom Moskauer Animations-Spezialisten Alexey Zakharov
Beachtliche Leistungen des Rollhockey-Clubs Diessbach
Der RHCD trägt den Ortsnamen Diessbach in die weite Welt hinaus. Vor allem in der Europäischen Liga mit Spielen gegen Weltklasse-Mannschaften wie Benefica Lissabon, Vendrell, Walsum, Callenberg etc. Und wer weiss, kommt demnächst Barcelona in Diessbach auf Besuch…?

von unserem Mitarbeiter
Peter Schneider
Der Verein zählt heute gegen 70 Mitglieder mit den Damen- und NLC-Mannschaften und den verschiedenen Juniorenmannschaften (U20, U15 bis zu den Kleinsten). Eine gesundheitsfördernde sportliche Betätigung ist für unsere Gesellschaft nur wünschenswert.

Wohl nicht allen ist die sportliche Leistung des Diessbacher-Ortsvereins bekannt. In der NLA-Mannschaft sind nun die Junioren Nino Wyss, Severin Kummer, Tobias Arn und Björn Schmid zu den Stammspielern Pascal Kissling, Hannes Wegmüller und Mario Schneider gestossen.
Sie zeigen bereits erfreuliche Einsätze mit Torerfolgen. Sie profitieren bestimmt von den in der Region arbeitenden ausländischen Spitzenrollhockeyanern wie Albert Galan, Cesar Salqueiro, David Carles und dem Weltklasse-Torhüter Carlos da Silva. Das Seinige trägt natürlich auch der Coach, Kantonstierarzt Reto Wyss mit seinen klugen Spielereinsätzen bei. Mit Grossrat Donat Schneider wird der Verein professionell geleitet.



weiterführende Infos >>>

Rangliste >>>
Ins: 80 Jahr Jubiläum „InsKino“
Die Liebe zu „InsKino“ rostet nicht
 
Von unserer Mitarbeiterin
Tildy Schmid



Eine Spur Nostalgie umgibt das 80 Jahr Jubiläum des Inser Landkinos „InsKino“.
Man gedenkt dem einstigen Betreiber, Fredy Düscher, der Vereinsgründung und blickt hoffnungsvoll in die Zukunft.




(Bilder zvg und
Tildy Schmid)

www.inskino.ch

Kaum ein eingefleischter Inser hat Fredy Düscher, einstiger Kino Betreiber, vergessen. Der im November 2012 Verstorbene kümmerte sich als „Dorfchronist“ um das Anker Dorf, doch vor allem lag ihm „sein“ Kino am Herzen. Er erzählte, dass die Stummfilme einst in der elterlichen Gaststube „zum Wilden Mann“ vorgeführt wurden, denn damals beherbergte der heutige Kinoraum einen Garagenbetrieb. Es war anno 1936, als dies seinem Vater, Walter Düscher, nicht mehr genügte. Kurzerhand schlug er ein Loch in die Wand seines Schlafzimmers und begann von dort aus Filme auf die Leinwand zu strahlen. Die insgesamt rund 10'000 Vorführungen begannen immer mit der legendären Filmwochenschau. Dann übernahm Fredy Düscher den Betrieb und sorgte 65 Jahre lang für Kinoerlebnisse der Bevölkerung. Doch mit dem kometenhaften Aufstieg des verflixten Fernsehens begann die Attraktivität des Kinos zu verblassen und der Abstieg begann.

Kein Verzicht auf ein Kino

Ideenreiche Inser rund um Bernhard Hubacher wollten den Verlust des Kinos nicht einfach bedauernd zur Kenntnis nehmen. In Übereinkunft mit Fredy Düscher, unterstützt von Ins, umliegenden Gemeinden, von Vereinen und diversen Sponsoren wurde im Jahr 2000 der Trägerverein „InsKino“ gegründet. „Intensiv setzten wir uns mit den kritischen Fragen aller Beteiligten auseinander bis sich schlussendlich eine breite Akzeptanz abzeichnete“, skizziert der damalige Mitbegründer, Präsident und Ehrenpräsident Bernhard Hubacher (2000-2008) den Werdegang. Die einstige Grundidee, das Leben des „InsKino“ mit Hilfe der Vereinsmitglieder und ehrenamtlicher Mitarbeit des Vorstandes zu ermöglichen, klappt bis heute bestens. Man schrieb das Jahr 2001 als Fredy Düscher mit brechender Stimme den Schlüssel seines Lebenswerks dem damaligen Betriebsleiter Martin Hofer, übergab.


Fredy Düscher`s Film

Zeitlebens fühlte sich Fredy Düscher im Film „Cinema Paradiso“ dargestellt. Der Film aus dem Jahr 1988 umschreibt die Faszination Kino mit der Geschichte eines kleinen Jungen und dem Filmvorführer Alfredo.

Als Hommage an Fredy Düscher und zum 80 Jahr Jubiläum des „InsKino“ durften die Besucher in
diese Welt des Staunens, Schmachtens und Sehnens eintauchen.

Bild: Fredy Düscher sorgte mit seinem uralt Projektor 65 Jahre lang für Kinoerlebnisse der Bevölkerung.

Tildy Schmid
Die Zukunft hat begonnen

Der Verein wächst und wächst. Der Wechsel von der traditionellen zur digitalen Projektionstechnik und dem 3D-Zeitalter ist gelungen ohne auf den Charme, das Ambiente und den Charakter des Landkinos zu verzichten.

Dank dem unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz des Vereinsvorstandes, den 40 freiwilligen zusätzlichen Helfern und den aktuell 391 Mitgliedern geht das „InsKino“ gut gerüstet in die Zukunft.
Als „letzter Streich“ wurde kürzlich das uralte Filmstreifen-Logo ersetzt. Nun hüpft ein kugelkopfförmiges Männchen (mit 3D Brille) ins Bild und rät: Wenn ins Kino - dann „InsKino“ und trifft damit den Nagel auf den Kopf.
Mit offensichtlicher Freude setzt sich der Vereinsvorstand für „sein InsKino“ ein. - Übrigens: Das schmucke InsKino
 an der Dorfstrasse 31 in Ins kann man für Veranstaltungen mieten. -  (Bild: Tildy Schmid)
Worben: 67. Tagung der Seel. Veteranenvereinigung
"Musik kennt kein Alter...."
Kantonale Ehrenveteranen stossen an auf 50 Aktivjahre.
(v.l.) Philipp Gumy, Mett-Madretsch, Hanspeter Weyeneth, Worben, Hanspeter Maurer, Walperswil
und Fritz Hofer, Detligen. (Vier fehlen auf dem Bild -  Bild: Tildy Schmid).
Seeland-News - Seeland-News - Seeland-News
Von unserer Mitarbieterin
Tildy Schmid

Die Musikgesellschaften Worben / Lyss und das Veteranenspiel „Alte Garde“ erfreuten 224 Blasmusikanten-Veteranen und Gäste an der 67. Tagung in Worben.



Rundum ein frohes Begrüssen, Fragen, sich erinnern an Geschichten ums Musikmachen stand an der 67. Seeländischen Veteranenvereinigung in Worben im Mittelpunkt. Dirigent André Scheurer wusste, was erfahrene Musikantinnen und -Musikanten lieben und eröffnete die Tagung mit schmissigen Märschen. „Heute gilt die ganze Aufmerksamkeit den Veteranen“, darüber waren sich die organisierende Spielgemeinschaft MG Worben und MG Lyss mit Präsident Walter Staub, einig. Daniel Nyffenegger (Präsident MG Worben) erläuterte vor dem kompetenten Publikum die Sorgen um den Mitgliederschwund, dem man mit der Spielgemeinschaft erfolgreich zu begegnen wusste. Ton, Melodie und Harmonie

Mit den Worten: „Dr Sinn vom Läbe finde, git Ton u Melodie, das verbinde isch Harmonie“ leitete Ernst Lüthi, Präsident der 598 Mitglieder zählenden Seeländischen Veteranenvereinigung, über zu den statutarischen Geschäften. Eine leichte Vermögensverminderung gab Kassier Ueli Zesiger bekannt, trotzdem bleibt der Jahresbeitrag nach wie vor bei fünf Franken.

Mit gut überlegten Worten verdankten die Veteranenvereinigungen Berner Oberland, Emmental, Oberaargau, Mittelland, Kant. Solothurn und Deutsch Freiburg die Treue und das Engagement der Veteranen. Ueli Nussbaumer, Veteranenchef des Schweizerischen Blasmusikverbands, Kurt Hunziker vom Bernischen Kantonalverband und Michel Graf, Präsident des
Seeländischen Musikverbands informierten über anstehende Aktivitäten und unterstrichen ihre Wertschätzung der Veteranen.

Manuela Kocher-Hirt, Vize-Gemeindepräsidentin, Worben skizzierte Wichtiges rund um das Dorf und seinen 2286 Einwohnern. „Die Vereine bereichern unser Zusammenleben, deshalb gehört deren Unterstützung zu den Gemeindeaufgaben“. Fritz Nikles, Burgerratspräsident, ist stolz darauf, wie Vereine das Dorf lebendig halten und die MGs Worben/Lyss nach wie vor dem schönen Brauch nachleben, von Grosssanlässen heimkehrende Vereine zu empfangen. Den Apéro, gespendet unter anderem von der Einwohner- und Burgergemeinde nutzten alle gerne um sich miteinander auszutauschen.
Ehrentag und Ehrenwein

Nach dem Ehrenwein für die Kantonalen Ehrenveteranen führte Markus Reist durch das Unterhaltungsprogramm des Veteranenspiels „Alte Garde“. Unter der Leitung von Hermann Mathys spielten die rund 45 Musikanten abwechslungsreiche Kompositionen, querbeet von Polka und Walzer zu schönen alten Märschen. Alles Musikstücke die Erinnerungen an eigene Auftritte weckten. „Übrigens sind Musikantinnen und Musikanten hochwillkommen im Veteranenspiel“, sagte Hermann Mathys und verriet schmunzelnd, dass künftig sogar Hemden mit dem Logo „Alte Garde“ zur Verfügung stehen würden und neuerdings seien ihre Auftritte auf der Homepage des Seeländischen Musikverbands einzusehen. Erst spät löste sich die Tagung auf, denn Niemand wurde des Erzählens, Erinnerns und Dankens müde.

Nächster Tagungsort: 15. Januar 2017 in Seedorf mit der Musikgesellschaft Baggwil-Lobsigen.
www.seelaendischer-musikverband.ch


Die Seeländischen Musik-Veteranen

>Kantonale Veteranen, 30 Aktivjahre

Maria Hofmann,
Franziska Hübscher, Baggwil-Lobsigen;
Urs Hostettler, Urs Känel, Ueli Känel, Bargen;
Franziska Eggimann, SM Büren a.A.;
Hanspeter Hofer, Ferenbalm;
Christoph Furrer, Leuzigen;
Markus Baumann, Raphael Steiner, Meinisberg;
Urs Fuchser, BB Schüpfen;
Beatrice Dettwiler, Jürg Friedrich, Suberg-Grossaffoltern;
Bettina Etique, Sutz-Lattrigen;
Kurt Roth, Walperswil.

>Eidgenössische, 35 Aktivjahre
 
Walter Peter, Baggwil-Lobsigen;
Christa Erni, Niklaus Gerber,
Jürg Jaberg, Adrian Schweingruber,
Helene Wyssen, Detligen;
Beat König, Rita Kunz, Ferenbalm;

>Kantonale Ehrenveteranen, 50 Aktivjahre

Robert Fürst, Büetigen;
Fritz Hofer, Detligen;
Fritz Hemund, Kappelen-Werdt;
Philipp Gumy, Mett-Madretsch;
Alfred Hugi, Oberwil
Hanspeter Maurer, Walperswil;
Bendicht Junker, Wengi;
Hanspeter Weyeneth, Worben.
Seeland-News
Freude herrscht unter den 224 Blasmusikanten-Veteranen an der 67. Tagung in Worben.
(Bilder: Tildy Schmid)